SuizidPrävention - Kanton Zürich

Notfall Tel. 143 Mehr

Fortbildung Suizidprävention

Mit massgeschneiderten Fortbildungen werden Multiplikatorengruppen für die Krisenbewältigung und Suizidprävention sensibilisiert, gestärkt und weitergebildet.

 

An wen richten sich die Fortbildungen?

Die Schulungen richten sich an Berufsleute im Kanton Zürich aus den folgenden Bereichen:

  • Gesundheitswesen/Medizin
  • Jugendarbeit/Schule
  • Altersarbeit
  • Human Ressources/Betriebe

Inhalt und Form

Die Fortbildung wird in Absprache mit den Teilnehmenden sowohl inhaltlich als auch formal auf deren Bedürfnisse zugeschnitten und angepasst. 
Sie ist in der Regel kostenlos.

Mögliche Inhalte sind:

  • Früherkennung: Wie erkennt man Menschen in (suizidalen) Krisen?
  • Intervention: Wie kann man Betroffene und ihr Umfeld unterstützen?
  • Wie kann man als Organisation/Institution Suizidprävention systematisch betreiben?
  • Forschung und Fakten zur Suizidprävention
  • Triagemöglichkeiten im Kanton Zürich
  • Erfahrungsaustausch

Mögliche Formen sind:

  • 1-2 Stunden Expertenreferat
  • ½ Tag Fortbildung mit Input-Referaten und Workshops
  • Ganztägige Fortbildung zum Thema
  • oder weitere Formen nach Absprache

Anbieter / Referierende

Die Schulungen werden von und mit Expert/innen des FSSZ (Forum für Suizidprävention Zürich) erarbeitet und durchgeführt.

 

Bei Interesse an einer Schulung:

praevention @ ebpi.uzh.ch
044 643 46 29

Umsetzung

2015 wurde die Fortbildung konzipiert. Seit Anfang 2016 wurden bereits mehr als 80 Schulungen für unterschiedliche Multiplikatorgruppen wie Ärztinnen und Ärzte, RAV-Mitarbeitende, Fachpersonen im Jugendbereich, HR-Fachpersonen etc. durchgeführt. Dabei konnten über 1500 Fachpersonen erreicht werden.

Download:

Allgemeines Infoblatt (PDF) zum Fortbildungsabgebot zum Vorstellen des Angebots im Team oder weiteren Interessierten.

Faltblatt (PDF) zum Fortbildungsangebot in Unternehmen.

Zurück zur Übersicht
Massnahmenbereiche

Top